Lebensmotive in Testverfahren

Motivation
Wodurch entsteht Motivation?
Wodurch entsteht Motivation? Warum strengen wir uns an, bestimmte Ziele zu erreichen? Handelt es sich um die Befriedigung körperlicher Bedürfnisse, so stellt sich die Frage nach der Motivation kaum. Wir essen, weil wir Hunger haben. Doch nicht immer lässt sich so rasch beantworten, welche Motive unser Handeln leiten. In Persönlichkeitstests kommt dieser Frage zentrale Bedeutung zu. Dabei werden nicht nur konkrete Zielvorstellungen abgefragt, es wird auch grundsätzlich eine Einschätzung von „Lebensmotiven“ vorgenommen, einem Begriff, der eng mit dem Leben und Wirken des amerikanischen Professors für Psychologie, Steven Reiss, verbunden ist.

Anleitung zum Glücklichsein: das Reiss Profile

Steven Reiss
Steven Reiss
Reiss’ Absicht war es, herauszufinden, welche Werte und Motive einen Menschen glücklich werden lassen. Im Laufe seiner Forschungsarbeiten entwickelte er dann das sogenannte Reiss Profile – einen psychologischen Test, mit dessen Hilfe die Probanden Aufschluss über ihre eigenen Lebensmotive erhalten. Der Begriff „Lebensmotive“ steht dabei für Einstellungen und Verhaltensweisen, die den Probanden in unterschiedlichem Maße beeinflussen.

Steven Reiss und sein Team an der Ohio State University (USA) befragten in den 1990er Jahren 7.000 Menschen anonym und weltweit. Leitfrage war dabei: Was ist mir im Leben wichtig? Diese Basis wurde durch spätere Befragungen vergrößert. Aus den empirischen Ergebnissen wurde ein Fragebogen mit zunächst 328 Items gebildet, der 2.554 Personen in den USA vorgelegt wurde (Frauen und Männer unterschiedlicher Altersstufen und Bildungshintergründe). Unter Anwendung des Verfahrens der Faktorenanalyse wurden die 328 Items zu 15 Faktoren verdichtet und pro Faktor die acht Items ausgewählt, die jeweils den größten Zusammenhang mit diesem Faktor (= Ladung) aufwiesen. Kurze Zeit später wurde ein 16. Faktor, das Motiv „Sparen/Sammeln“, mit acht Items hinzugefügt. Der resultierende Reiss Profile Test mit 16 Faktoren (= Lebensmotiven) und 128 Befragungs-Items wurde in einer unveröffentlichten Studie mit 512 Erwachsenen statistisch bestätigt.

Je nachdem, wie stark die Bedürfnisse beim Einzelnen ausgeprägt sind, bilden sie den Grundstock seiner Motivation, zu handeln – seine Lebensmotive.

Testdurchführung und Ergebnis

Lebensmotive Reiss
Die 16 Lebensmotive
Für die Erstellung des Reiss Profiles wird ein Fragebogen ausgefüllt und ausgewertet. Das Testergebnis wird auf einer dreifarbigen Skala dargestellt. Jedes Lebensmotiv kann im Ergebnis als „gering ausgeprägt“ (rot), „ausgewogen“ (gelb) oder als „hoch ausgeprägt“ (grün) gekennzeichnet werden. Zusätzlich werden negative oder positive Zahlenwerte vermerkt. Aus dem Zusammenwirken ergibt sich dann das Profil des Probanden, also Einblicke in das, was ihn besonders stark intrinsisch motiviert.

Die 16 Lebensmotive des Reiss Profiles sind:
  • Macht
  • Unabhängigkeit
  • Neugier
  • Anerkennung
  • Ordnung
  • Sparen/Sammeln
  • Ehre
  • Idealismus
  • Beziehungen
  • Familie
  • Status
  • Rache / Kampf
  • Eros
  • Essen
  • Körperliche Aktivität
  • Emotionale Ruhe

Erkenntnisnutzen

Speziell für Führungskräfte, die nach Möglichkeiten suchen, Mitarbeiter zu motivieren, ist es wichtig zu wissen, was diese bewegt, welche Werte sie verfolgen, was sie motiviert. Mithilfe der Tests können Potenziale ermittelt und genutzt werden. Doch die Frage nach den eigenen Handlungsmotiven ist auch für jeden von Interesse, der sich selbst besser kennenlernen und eine berufliche Laufbahn einschlagen möchte, die ihn dauerhaft zufriedenstellt. Mag es beispielsweise auch noch so verlockend erscheinen, als Selbstständiger ein eigenes Unternehmen aufzubauen – wer nicht die notwendige intrinsische Motivation mitbringt, wird an der Aufgabe scheitern. Mithilfe der Hinterfragung von Lebensmotiven lassen sich somit auch Fehlentscheidungen in der Berufswahl und in der Karriereplanung vermeiden. Statt einem allgemeinen Ideal hinterherzulaufen, gewinnt der Proband an Sicherheit bezüglich seiner eigenen Motive und Vorstellungen.

(c) Quelle der Bilder und weitere Informationen unter: http://www.reissprofile.eu