Big-Five - B5T-Persönlichkeitstest

Kontakt:

Dipl.-Psych. Dr. Lars Satow
mail@drsatow.de

Internet:

www.drsatow.de

Videos

Videos zum Big-Five
Hinter der Bezeichnung „Big-Five“ verbergen sich fünf Dimensionen einer Persönlichkeit, die Forscher im 20. Jahrhunderts als besonders wichtig und als kulturübergreifend beschrieben haben. Die Erforschung dieser Big Five begann bereits in den 30er Jahren und es entwickelte sich daraus das Fünf-Faktoren-Modell (FFM). Darauf aufbauend konzipierten die Psychologen Costa und McCrae dann einen Persönlichkeitstest, den sie als Neo-Fünf-Faktoren-Inventar (NEO-FFI) bezeichneten. Die Buchstaben NEO stehen dabei für drei Dimensionen, die durch zwei weitere ergänzt werden. Die fünf Dimensionen werden beschrieben als
  • Neurotizismus (änstliche, zweifelnde, unruhige oder nervöse Persönlichkeit)
  • Extraversion (gesellige, kontraktfreudige, extrovertierte Persönlichkeit)
  • Offenheit (neugierige, aufgeschlossene, forschende Persönlichkeit)
  • Verträglichkeit (soziale, mitfühlende, helfende, empathische Persönlichkeit)
  • Gewissenhaftigkeit (ordentliche, pflichtbewusste Persönlichkeit).
Im Englischen lassen sich aus den Anfangsbuchstaben der Dimensionen die Wörter Canoe und Ocean formen, sodass auch vom OCEAN-Test gesprochen wird. Verwendet werden die Tests in der Diagnostik und für Bewerbungsverfahren.

Durchführung und Auswertung von Big-Five-Tests

Tipp: Führen mit dem BIG FIVE
Beim NEO-FFI werden jeweils 12 Aussagen zu einer Dimension vorgegeben. Der Proband bewertet diese auf einer Skala von 1 bis 5, wobei 1 für starke Ablehnung und 5 für starke Zustimmung steht. Der Test lässt sich in zehn bis fünfzehn Minuten bearbeiten. Für die Auswertung werden für jede Antwort Punkte vergeben, deren Summe für jede einzelne Dimension berechnet wird. Die Ergebnisse werden dann mit den Normwerten verglichen, um Verhaltensweisen und -muster des Probanden vorhersagbar zu machen. Bei dem von L. Satow entwickelten Big-Five-Persönlichkeitstest (B5T) sollen ebenfalls die fünf Dimensionen der Persönlichkeit getestet werden. Zusätzlich werden drei Grundmotive erfasst, nämlich das Bedürfnis nach
  • Anerkennung und Leistung
  • Einfluss und Macht
  • Sicherheit und Ruhe.
Auf einer speziellen Kontrollskala soll ausgewertet werden, wie ehrlich die Fragen beantwortet werden. Insgesamt umfasst der Test 72 Items, die Durchführung beansprucht 20 bis 30 Minuten.

Anerkennung und Kritik

Subjektive Einschätzung der Redaktion: Die Big-Five-Tests gelten als anerkannte Testverfahren und werden im deutschsprachigen Raum häufig eingesetzt. Sie sind ökonomisch in der Durchführung, da die Beantwortung der 50 bis 60 Fragen und deren Auswertung nur wenig Zeit in Anspruch nimmt. Kritisiert wird zuweilen, dass es nicht zulässtig sei, die menschliche Persönlichkeit auf diese fünf Dimensionen zu reduzieren. Zudem sind die Items im Hinblick auf ihre soziale Anerkennung relativ einfach zu durchschauen, sodass sich das auf reiner Selbsteinschätzung beruhende Testergebnis leicht manipulieren lässt. Darüber hinaus fehlt bei den Fragen in der Regel der direkte Bezug zum Stellen- oder Anforderungsprofil. Das NEO-FFI wird über den Hogrefe-Verlag vertrieben. Der B5T ist über die Homepage von Dr. Lars Satow erhältlich.

Wichtiger Hinweis: Der B5T ist für forschungs- und unterrichtszwecke kostenlos verwendbar. Die Skalendokumentation (einschließlich aller Items) kann kostenlos bei Dr. Lars Satow heruntergeladen werden.

Videos zum Big-Five

In unserer Rubrik Videos finden Sie hilfreiche Videos zum Big-Five

Weitere Verfahren