Die Auswahl des passenden Persönlichkeitstests

Gütekriterien Persönlichkeitstest
Gütekriterien für Persönlichkeitstests
Welcher Persönlichkeitstest passt zu meinem Vorhaben? Welcher verbürgt eine optimale Passung von Anforderungen und Bewerbern bei der Stellenbesetzung? Wie kann ich einen beliebigen Psychotest von einem wissenschaftlich fundierten Persönlichkeitstest unterscheiden?

Wer die Wahl hat, hat die Qual – Die Entscheidung sollte wohl überlegt sein. Ihnen stehen für die Auswahl von Persönlichkeitstests eine Reihe von Hilfsmitteln zur Verfügung, die wir Ihnen an dieser Stelle kurz skizzieren wollen.

Gütekriterien für Persönlichkeitstests

Damit ein Testverfahren sinnvoll eingesetzt werden kann, muss es mindestens die folgenden vier Gütekriterien erfüllen: Das Verfahren muss
  • objektiv sein, das heißt, die Ergebnisse dürfen nicht durch situative oder persönliche Gegebenheiten, durch die Art der Erläuterungen oder durch Ungleichmäßigkeiten in der Testauswertung beeinflusst werden;
  • zuverlässig sein, das heißt, es darf zu keinen größeren Abweichungen bei den Messungen kommen;
  • stimmig sein, das heißt, es muss klar sein, welche Merkmale überhaupt gemessen werden sollen und inwiefern dies durch den Test geschieht;
  • zu aussagekräftigen Ergebnissen gelangen, die tatsächlich etwas über die Eignung oder über andere gemessene Eigenschaften des Probanden aussagen.
In der wissenschaftlichen Terminologie werden diese Kriterien als Objektivität, Reliabilität, Validität und psychologische Diagnostik benannt. Für Unternehmen dürfte zusätzlich interessant sein, zu prüfen, ob das Verfahren
  • auf ihr Anforderungsprofil hin optimierbar ist;
  • gesetzeskonform ist im Hinblick auf eine verbotene Diskriminierung des Bewerbers aufgrund seines Geschlechts, Alters u.a.;
  • dem Aufwand nach zu bewältigen ist;
  • auch für nichtwissenschaftlich geschulte Personalentscheider durchführbar ist;
  • der DIN 33430 entspricht.

DIN 33430

Wie bereits erwähnt hat der Deutsche Psychologenverband die Schaffung einer Industrie-Norm angeregt, die die Qualität von Eignungstests und Persönlichkeitstests gewähren soll. Die Norm beschreibt diese Anforderungen an die Tests, spricht aber selbst keine Empfehlungen aus. Welche Vorgehensweise in welcher Situation die geeignete ist, zu dieser Entscheidung kann die Norm nur indirekt beitragen. Wichtige Hinweise und Erläuterungen zur DIN finden sich unter: www.bdp-verband.org/bdp/politik/din.shtml.

Testbeurteilung durch das Testkuratorium

Die Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen veröffentlicht regelmäßig Testrezensionen. Auch hierdurch soll die Qualität von Testverfahren gesichert werden. Die Überprüfung orientiert sich ebenfalls an der DIN 33430, einer entsprechenden Checkliste und Kategorisierungsmerkmalen bestimmter Datenbanken. Insgesamt handelt es sich um ein Verfahren, das für einen Laien kaum durchführbar ist. Im Ergebnis werden akzeptierte Tests rezensiert und beispielsweise in den „PSYNDEX“ aufgenommen. Dabei handelt es sich um die Datenbank des Leibniz-Zentrums für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID); die – allerdings kostenpflichtige – Recherchemöglichkeiten bietet.

Checkliste

Wer privat einen Persönlichkeitstest durchführen möchte, sollte sich hierzu generell an Fachleute wenden, die ihn bei der Testauswahl beraten und die korrekte Durchführung und Auswertung gewährleisten. Für kleine Unternehmen, die es sich nicht leisten können, die Testdurchführung an externe Berater oder Coaches zu vergeben oder ihr Personal entsprechend schulen zu lassen, kann die folgende Checkliste erste Hinweise auf die Auswahl des geeigneten Tests geben.
Checkliste Persönlichkeitstest
Checkliste zur Auswahl
  1. Entspricht der Test wissenschaftlichen Kriterien? Wodurch ist dies belegt?
  2. Für wen oder zu welchem Zweck wurde der Test entwickelt?
  3. Was genau prüft der Test?
  4. Wie erfolgt die Auswertung?
  5. Sind die Anleitungen zur Durchführung verständlich und eindeutig?
  6. Wie ist das Preis-Leistungs-Verhältnis?
  7. Wie ist das Verhältnis von Aufwand und Nutzen?
  8. Welche Informationen erhalte ich über die Verwertbarkeit des Tests? Ist er für alle Altersgruppen geeignet? Bestehen Einschränkungen bezüglich bestimmter Gruppierungen?
  9. Kann das Verfahren ohne vorherige Schulung der Testleiter durchgeführt werden?
  10. Auf welchen grundsätzlichen Annahmen, Modellen oder Theorien basiert der Test?
  11. Ist der Test im Hinblick auf die erwarteten/gebilligten Ergebnisse leicht zu durchschauen? Kann ein Proband durch falsche Aussagen das Ergebnis leicht manipulieren?
  12. Wie erfolgt die Auswertung? Wie werden nicht beantwortete Fragen bewertet? Lässt sich der Test rasch auswerten und sind die Ergebnisse nutzbringend vergleichbar?

Details über die Test-Verfahren